Die Kurstermine werden ständig aktualisiert.

Genaueres über die Kurse:
Ein Kurs im Überblick (hier direkt öffnen)
und in den Büchern SINNSPIEL KUNST I und SINNSPIEL KUNST II, öffnen unter dem Menüpunkt >BÜCHER

 

Kurstermine mit Max G. Bailly im Jahr 2016/2017
Kursbeschriebe

 

Kurstitel und Kursorte:

„Lust auf Farbe“, der etwas andere Malkurs. Vom Erwecken der schöpferischen Kräfte (Unkel, Ohlstadt)
 
„Malen. Atmen. Meditieren“ ( Kloster Niederaltaich)
Veranstalter: SKR (Studien Kontakt Reisen)
 
„Malen & meditieren“, heilsame Stille & heilende Farben
Veranstalter: Kloster Neresheim (Wochenendkurs)
 
„...die Kunst, eine Farbe zu mischen“, das Erwecken der Kreativität aus dem Geist des Zen und der Kontemplation
Veranstalter: Benediktushof, Holzkirchen (Zentrum für spirituelle Wege)
 

Termine 2016/2017

03.11. – 06.11.16 Klosterhospiz Neresheim
29.12. – 05.01.17 Ohlstadt SKR
25.02. – 04.03.17 Unkel SKR
15.04. – 22.04.17 Unkel SKR
10.06. – 17.06.17 Niederaltaich SKR
13.07. – 16.07.17 Klosterhospiz Neresheim
06.08. – 13.08.17 Benediktushof Holzkirchen
26.08. – 02.09.17 Niederaltaich SKR
01.10. – 06.10.17 Benediktushof Holzkirchen
12.10. – 15.10.17 Klosterhospiz Neresheim
29.12. – 05.01.18 Ohlstadt SKR
 
Anmeldungen und Infos unter:
www.skr.de
 
Die Wochenkurse bei SKR sind ein guter (gerne auch wiederholbarer) Einstieg in die Kreativität und das Universum der Farben, auch Meditation wird angeboten.
Am intensivsten sind die Kurse am Benediktushof, dort ist auch die Meditation wesentlicher Bestandteil des Kursgeschehens.
Die 3-Tage-Kurse im Klosterhospiz Neresheim sind eine gute Möglichkeit, den Alltag einmal hinter sich zu lassen und auch Stille zu erfahren.
Genauere Kursbeschriebe zu allen Kursen, den Orten, der Anfahrt findet man unter www.magbailly.de und bei den Veranstaltern.
 
Für Wiederholungs-Täter/innen: Man kann bei Wochenkursen nach den Anfangsübungen sich durchaus aus dem ausklinken, was man früher schon einmal gemacht hat und in erweiterte Übungen oder Themen einsteigen, bei individueller Betreuung.
 
Ein Tipp: wenn Ihr Euch nicht auf den allerletzten Drücker anmeldet, findet sich auch Platz im Kurs  bzw. kommt der Kurs auch zustande. Neuerdings schließen Veranstalter oft schon ca. 16 Tage vor Beginn die Listen oder canceln …
Über eine Wiederbegegnung würde ich mich sehr freuen.
 
Individuelle Kurse sind auf Anfrage möglich und sollten terminlich mit Max G. Bailly abgestimmt werden. (Kontakt: 07022/65383 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Teilnehmerzahl: 8–18 Personen. Je Person ein Tisch, ein Stuhl, ein neutraler, gut belichteter und wischfähiger Raum, möglichst mit Wasseranschluss.
Kursdauer: mindestens von Freitag abends bis Sonntag mittags, auch 2 Wochenenden in Folge sind sinnvoll. Am effektivsten sind Kurse von 5–7 Tagen. Das gesamte Material stellt der Kursleiter (gegen Umlage). Die weiteren Konditionen auf Anfrage.
 
Max G. Bailly
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es folgen die Kursbeschriebe:

Ohlstadt, Unkel

Lust auf Farbe
Der etwas andere Malkurs

In diesem Kurs beschreiten Sie spielerisch einen Weg, der Sie in die Welt der Farben führt, der Sie mit grundlegenden Techniken der Malerei bekannt macht und der sie, frei von Leistungsdruck, malend und auch experimentierend an die Quellen Ihrer schöpferischen Kräfte heranführt. Dabei wird die grossartige Landschaft des Voralpenlandes mit dem Blick zur Zugspitze und die erholsame Ruhe des Hauses inspirierend den Kurs mittragen. (Ohlstadt)

Dabei wird die wunderschöne Umgebung am Fluss und die Lage des Hauses direkt über der autofreien Rheinpromenade inspirierend den Kurs mittragen. (Unkel)

Inhalte & Ziele des Kurses:
Das klare Ziel dieses Kurses ist das Erwecken der schöpferischen Kräfte die in jedem Menschen schlummern; sich darauf einzulassen ist ein kleines Abenteuer. So ist der Kurs am Anfang sehr klar strukturiert, das gibt Halt und Sicherheit. Viele kleine, öffnende und bewegende Übungen können Sie gemeinsam mit der Gruppe erleben (beschrieben in den Büchern Sinnspiel Kunst I + II). Ziel aber ist die freie Arbeit: an einer eigenen Idee, oder an einem der zahlreichen vorgeschlagenen Themen. Die Anfangsübungen mit Stiften und farbigen Kreiden führen rasch in die ausführliche Arbeit mit dem Pinsel, sie lernen dabei einige grundlegende Varianten der Malerei, des Mischens und des Farbauftrags kennen. So erschliessen sich Ihnen bald neue Bewegungsabläufe und Betrachtungsweisen. Viele handwerkliche Tipps sind für Anfänger ebenso hilfreich wie für Kursteilnehmer mit Vorkenntnissen. Begleitend zu den Übungsphasen wird auch eine einfache Form gegenstandsfreier Meditation angeboten, Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig (Einführung für Neulinge). Sie können Kraft schöpfen, den Alltag hinter sich lassen und in eine innere Sammlung kommen. Sie werden also an die unendliche Vielfalt der Farbe herangeführt und können sich dabei den Quellen Ihrer schöpferischen Kräfte öffnen. Dann entdecken Sie vielleicht irgendwann überrascht: nicht ich male, "es malt"... So können im Dialog mit der Bildfläche spontane und inspirierte Bilder entstehen, ohne irgendeinen Erfolgszwang. Die Klänge der Farben bergen heilende Kräfte in sich, diesen Klängen zu lauschen ist eine Selbsterfahrung, die auch die Routine des Alltages zu verändern vermag. Alle Materialien werden gestellt, Umlage 15,– €

Geplanter Kursablauf:
Der Kurs beginnt mit dem Abendessen am Anreisetag um 18.00 Uhr erste Gesprächs- und Übungsrunde um 19.30 Uhr. Vormittags und nachmittags sodann je 2-3 Stunden Übungszeit, nach Absprache. Ein Nachmittag kann frei gestaltet werden, lohnende Besuche sind Museen in Murnau (Kandinsky-Münter) oder am Kochelsee (Marc), ein Erlebnis ist eine Seilbahnfahrt vom Walchensee aus oder von Garmisch aus auf die Zugspitze. Die Übungsräume sind zur individuellen Weiterarbeit immer zugänglich. (Ohlstadt)

Sie können sich am Rhein erholen, die Willy Brandt Gedenkstätte ist in Unkel, mit dem Schiff können Sie die historische Altstadt von Linz oder das Arp-Museum im nahegelegenen Rolandseck besuchen. Die Übungsräume sind zur individuellen Weiterarbeit immer zugänglich. (Unkel)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Niederaltaich

Malen. Atmen. Meditieren. Ein Malkurs, der etwas anders ist.

Malen, Atmen und Meditieren sind eine wunderbare (und auch heitere) Verbindung. Sie entdecken in diesem Kurs mischend und malend das Reich der Farben, üben in den kreativen Vorübungen immer wieder auch Achtsamkeit und Präsenz im Atmen und nähern sich im Meditieren (einer einfachen, gegenstandsfreien Form) der eigenen Mitte: dem Ursprung unserer schöpferischen Kräfte. Dabei werden die klösterliche Umgebung mit den beeindruckenden Gesängen der byzantinisch-orthodoxen Mönche in ihrer Kirche und die Gottesdienste der römisch-katholischen Mönche in der gewaltigen Barockbasilika den Geist dieses Kurses deutlich mitprägen.

Inhalte & Ziele des Kurses
Dieser Kurs ist am Anfang sehr klar strukturiert, das gibt Halt und Sicherheit. Er beginnt mit vielen kleinen, öffnenden, bewegenden und bewegten Übungen, die Sie gemeinsam mit der Gruppe erleben können (beschrieben in dem Büchern Sinnspiel Kunst I +II). Diese Übungen können immer wieder mit dem bewussten Atmen verbunden werden, sie führen in den Augenblick, und, wenn es gelingt, auch in eine wundersame Zeitlosigkeit. Frei von Leistungsdruck erleben Sie auf spielerische Weise ein spannendes Spiel mit den Kräften der Kunst. Ziel ist natürlich die freie Arbeit: an einer eigenen Idee, oder an einem der zahlreichen angebotenen Themen. Morgens und am Beginn der Übungsphasen wird eine schlichte gegenstandsfreie Meditation angeboten, die Teilnahme ist natürlich freiwillig (eine Einführung für Neulinge wird angeboten). Sie können den Alltag hinter sich lassen, Kraft schöpfen und in eine innere Sammlung kommen. Aus der Stille heraus wächst die Bewegung, mit Grafitstiften und farbigen Kreiden und sehr bald die ausführliche Arbeit mit dem Pinsel. Es erschliessen sich Ihnen rasch neue Bewegungsabläufe und Betrachtungsweisen. Viele handwerkliche Tipps sind dabei für Anfänger ebenso hilfreich wie für Kursteilnehmer mit Vorkenntnissen. Sie werden an die unendliche Vielfalt der Farbe herangeführt und können sich den Quellen Ihrer schöpferischen Kräfte öffnen, dabei lernen sie einige elementare Varianten der Malerei, des Mischens und des Farbauftrags kennen und entdecken vielleicht irgendwann überrascht: nicht ich male, "es malt"... So können dann im Dialog mit der Bildfläche auch spontane und inspirierte Bilder entstehen, ohne irgendeinen Erfolgszwang. Die Klänge der Farben bergen heilende Kräfte in sich, diesen Klängen zu lauschen ist eine Selbsterfahrung, die auch die Routine des Alltages zu verändern vermag. Alle Materialien werden gestellt, Umlage 15,– €

Geplanter Kursablauf
Der Kurs beginnt mit dem Abendessen am Anreisetag um 18.00 Uhr, erste Gesprächs- und Übungsrunde um 19.30 Uhr. Vormittags und nachmittags sodann je 2–3 Stunden Übungszeit, nach Absprache. Ein Nachmittag kann frei gestaltet werden: Erholung am Ufer der Donau, ein lohnender Besuch des Naturschutzgebietes bei der Isarmündung oder eine Fahrt nach Deggendorf oder Passau sind mögliche Alternativen. Fahrräder können im Kloster gemietet werden. Die Übungsräume sind zur individuellen Weiterarbeit immer zugänglich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Holzkirchen, Benediktushof

„die Kunst, eine Farbe zu mischen“
Das Erwecken der Kreativität aus dem Geist des Zen und der Kontemplation

Die schöpferischen Kräfte in jedem Menschen sind unbegrenzt, sie ruhen in uns, oftmals tief eingesunken. Am Anfang des Kurses stehen sehr bewegte und bewegende kreative Übungen, die öffnend wirken, die uns zugleich aber auch näher an unseren Wesenskern heran führen. So können wir erleben, wie wir aus dieser Mitte heraus mehr und mehr in den Augenblick einzutauchen vermögen. Es ist der Geist des Zen und der Kontemplation der uns dabei begleitet, darum steht auch eine einfache Form einer gegenstandsfreien Meditation am Anfang und am Ende eines jeden Tages, je 2mal 25 Minuten. Für Neulinge und weniger Erfahrene kann eine Einführung gegeben werden. Wir beginnen den Schatz unserer schöpferischen Kraft zu heben und lassen uns ohne jeden Leistungsdruck in das unermesslich weite Reich der Farben und Formen hineinführen. Wir lassen geschehen. Nicht ich male, sondern eher „es malt“ – absichtslos, absichtsvoll … So entstehen inspirierte Bilder. Künstlerische Vorkenntnisse sind nicht nötig, aber auch nicht hinderlich. Neutrale und unempfindliche Kleidung. Alle Materialien werden gestellt, Umlage 15,– €

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kloster Neresheim

Malen und Meditieren, heilsame Stille & heilende Farben (Wochenendkurs)

Malen und meditieren ist eine wunderbare Verbindung: wir lauschen im Meditieren in die eigene Mitte und aus dieser Mitte heraus kommen wir in gestaltende Bewegung, entdecken das Universum der Farben, spielen mit Formen und Strukturen und erfahren uns selber dabei als schöpferischen Teil im grossen kosmischen Kanon. Vorkenntnisse sind dabei nicht wichtig, wir alle sind begabt. Durch eine spielerisch heitere Übungsreihe werden Sie an die heilenden Kräfte der Kunst herangeführt. So können dann auch inspirierte Bilder entstehen, fern von jedem Ergebnisdruck und Leistungszwang: Der gestaltende Prozess selber sollte das Ergebnis sein.

Die Zeiten der kreativen Arbeit und des Meditierens werden mit den Kursteilnehmern abgestimmt, es ist ein Intensivkurs, Meditation morgens und vor den Übungseinheiten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kursmaterial:

Der Kursleiter bringt bei allen Kursen die Materialien mit, Sie müssen also nichts mitschleppen und können so unbeschwert anreisen. Umlage 15,– €. Bequeme, unempfindliche Kleidung wird empfohlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kursleiter:

Max G. Bailly

Freier Künstler und Kursleiter in künstlerischen Selbsterfahrungsgruppen. Er war mit Lehraufträgen 25 Jahre an der freien Kunsthochschule und 13 Jahre an der Fachhochschule für Kunsttherapie, beide in Nürtingen, tätig. Nach der Lehrtätigkeit hat er sich intensiv mit der Entwicklung von Kurskonzepten für das Erschließen kreativer Potentiale beschäftigt. (Veröffentlicht in dem Büchern „Sinnspiel Kunst I+II“). In über 80 Einzelausstellungen hat er sein künstlerisches Werk vorgestellt. Er ist seit über 25 Jahren Schüler bei dem Zen Meister Willigis Jäger und leitet eine Gruppe für gegenstandsfreie Meditation. In seinen Kursen und Workshops vermittelt er auf sehr spielerische Weise, dass jeder Mensch ein kreatives Wesen ist und dass ein „sich-öffnen” zur (eigenen) Mitte hin und ein Schöpfen aus dieser Mitte den Alltag in tiefer Weise verändern und neu beleben kann.